pbb direkt Tagesgeldkonto

pbb direkt Tagesgeld pbb direkt Tagesgeld
Höchster Zins: 0,05%
Minimale Anlagedauer: -
Einlagensicherung: 100.000 Euro zu 100 Prozent
Mindesteinlage: 5.000,00 €
Zum Konto - pbb direkt Tagesgeld

Mit 0,05% Zinsen und einer vierteljährlichen Zinsgutschrift sichern sich Sparer bei der pbb direkt ein überdurchschnittliches Tagesgeldkonto. Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, muss lediglich eine Minimaleinlage von 5.000,00 € eingezahlt werden. Nach oben ist das Tagesgeld praktisch unbegrenzt nutzbar.

Aufgrund der hohen Einlagensicherung von 567,0 Millionen Euro über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken empfiehlt sich das pbb direkt Tagesgeld auch für größere Anlagen. Die Kontoführung bleibt – wie gewohnt – kostenlos. Pluspunkte verteilen wir außerdem für die Möglichkeit der Verwendung als Gemeinschaftskonten oder als Konto für Minderjährige.

pbb direkt ist ein Angebot der Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb), die auf eine Tradition von über 150 Jahren zurückblicken kann. Der Hauptsitz des Finanzinstituts ist in München angesiedelt.

Alle Konditionen auf einem Blick

Ihre Vorteile beim pbb direkt Tagesgeld

Bis zu 0,05% Zinsen pro Jahr Stand: 20.09.2017 / mehr Details siehe unten

- Quartalsweise Zinsgutschrift (Zinseszinseffekt)
- Tagesgeldkonto kann auch als Gemeinschaftskonto und von Minderjährigen geführt werden
- Einlagensicherung über die gesetzliche Mindestabsicherung hinaus

Minimaleinlage: 5.000,00 €

Maximaleinlage: unbegrenzt

Mindestanlagedauer: -

Unter der Marke pbb direkt bietet Deutsche Pfandbriefbank AG ein Tagesgeldkonto für Privatkunden, das vor allem durch eine hohe Einlagensicherung überzeugt. Das kostenlose Tagesgeldkonto kann auch von Minderjährigen eröffnet und zur Anlage für Betriebsvermögen von natürlichen Personen genutzt werden.

pbb direkt Tagesgeld eröffnen

Zinssätze beim pbb direkt Tagesgeld

Mindesteinlage Maximaleinlage Zinsatz p.a. Gültig ab Gültig bis
0,00 €500.000,00 €0,05%--
500.000,01 €unbegrenzt0,00%--

Stand: 20.09.2017

pbb direkt Tagesgeld eröffnen

Einlagensicherung beim pbb direkt Tagesgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH
Höhe zusätzliche Sicherung: 567,0 Millionen Euro
Privates Sicherungssystem: Einlagensicherungsfonds des Bundesverband Deutscher Banken e.V.
pbb direkt Tagesgeld eröffnen

Weitere Details zum pbb direkt Tagesgeld

Zinsgutschrift: vierteljährlich
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: iTAN-Card
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
pbb direkt Tagesgeld eröffnen

Stand der Daten: 20.09.2017


Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. Thiele fragte am #

    wie hoch ist die Einlagensicherung der pbb bei meiner Anlage von Tagesgeld über 300.000 € ?

    wie ist der Zinsverlauf der im pbb seit dem 1. Jan. 2015 bis dato?

    planen Sie in Kürze eine Zinssenkung in der Tagesgeld-Anlage?

    1
    • Antwort der Redaktion vom 10.02.2016 um 12:06: #

      Uns liegen bis dato keine Informationen zu einer geplanten Zinssenkung der pbb direkt vor.

      Die pbb direkt ist eine Tochter der Deutschen Pfandbriefbank AG. Für Ihr Guthaben greifen zwei Sicherungsverfahren: Über die gesetzliche Einlagensicherung sind die Spareinlagen pro Kopf bis 100.000 Euro abgesichert. Darüber hinaus sind die Einlagen jedes einzelnen Kunden über den freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) mit bis zu 618.693.000 Euro (Stand 01/2015) abgesichert.

      Im Allgemeinen empfehlen wir, die Einlagen pro Bank auf 100.000 Euro zu drosseln, also bis zur Grenze der gesetzlichen Einlagensicherung. So stehen Sparer auf der sicheren Seite, da nur Ansprüche in dieser Höhe im Fall des Falles rechtlich durchsetzbar sind.

      Des Weiteren ist im Rahmen der Maßnahmenpakete zur europäischen Bankenunion bereits im letzten Jahr das Gesetz zur Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten (SAG) in Kraft getreten. Dieses sieht vor, dass im Falle einer Schieflage eines Kreditinstitutes auch Anteilsinhaber und Gläubiger (Bankkunden mit Einlagen) an den Verlusten und an den Kosten der Abwicklung beteiligt werden können. Von dieser Regelung ausgenommen sind gedeckte Einlagen bis 100.000 Euro.

      2

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *