Bank of Scotland Tagesgeldkonto

Bank of Scotland Tagesgeld Bank of Scotland Tagesgeld
Höchster Zins: 0,10%
Minimale Anlagedauer: -
Einlagensicherung: 85.000 Britische Pfund zu 100 Prozent
Mindesteinlage: 0,00 €
Zum Konto - Bank of Scotland Tagesgeld

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland ist eine Möglichkeit der sicheren Geldanlage, die sich besonders durch ihre Flexibilität. Die Garantie eines Zinssatzes, der über dem Leitzins der EZB liegt, sowie die Tatsache, dass es keine Mindesteinlage gibt, machen das Angebot für viele Anleger interessant. Die Flexibilität des Bank of Scotland Tagesgeldes resultiert aus der täglichen Verfügbarkeit der Anlagesumme, der unbefristeten Laufzeit und der Übersichtlichkeit der Konten, die über das Onlinebanking leicht selbst verwaltet werden können.

Alle Kontotätigkeiten der Bank of Scotland laufen über als sehr sicher eingestufte Zahlungssysteme und erfüllen hohe Sicherheitsstandards. Ein großer Vorteil neben den überdurchschnittlichen Zinsen ist der Verzicht sowohl auf eine Minimal- als auch eine Maximaleinlage.

Alle Konditionen auf einem Blick

Ihre Vorteile beim Bank of Scotland Tagesgeld

Bis zu 0,10% Zinsen pro Jahr Stand: 18.11.2017 / mehr Details siehe unten

- Garantie der Bank of Scotland, daß der Tagesgeldzins immer oberhalb des EZB-Leitzinssatzes liegt
- Einheitlicher Zinssatz für Neu- und Bestandskunden ab dem ersten Euro
- Hohe Einlagensicherung

Minimaleinlage: 0,00 €

Maximaleinlage: 500.000,00 €

Mindestanlagedauer: -

Der Zinssatz des Bank of Scotland Tagesgeldkontos gilt ohne Einschränkungen ab dem 1. Euro. Für Anlagebeträge über 500.000,00 Euro behält sich die Bank of Scotland die Vergabe eines abweichenden Zinssatzes vor. Hohe technische Sicherheitsstandards machen das Bank of Scotland Tagesgeld zu einer der Empfehlungen der Redaktion.

Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Zinssätze beim Bank of Scotland Tagesgeld

Mindesteinlage Maximaleinlage Zinsatz p.a. Gültig ab Gültig bis
0,00 €500.000,00 €0,10%--

Stand: 18.11.2017

Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Bank of Scotland Tagesgeld

Gesetzliche Sicherung: 85.000 Britische Pfund zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Einlagensicherungsfonds FSCS (Financial Services Compensation Scheme)
Höhe zusätzliche Sicherung: 250.000 Euro zu 100 Prozent
Privates Sicherungssystem: Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V.
Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Weitere Details zum Bank of Scotland Tagesgeld

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN/TAN, mTAN
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Stand der Daten: 18.11.2017

Einlagensicherung und Sicherheit bei der Bank of Scotland

Die Einlagensicherung der Bank of Scotland erfolgt zum einen über den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS zu 100 Prozent bis zu einer Höhe von 75.000 britischen Pfund (derzeit rund 98.000 Euro). Darüber hinaus gehende Einlagen werden seit dem 21. September 2011 bis zu einer Höhe von maximal 250.000 Euro pro Kunde durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken vollständig geschützt.

Fazit

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland bietet vor allem maximale Flexibilität für Anleger. Da der Zinssatz des Tagesgeldkontos immer über dem Leitzins der EZB liegt und schon kleinste Beträge angelegt werden können, bietet das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland dauerhaft gute Konditionen.

Wer die begrenzte Einlagensicherheit von 250.000 Euro zu 100 Prozent über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. verschmerzen kann und sein Tagesgeldkonto ohnehin lieber online pflegt, ist mit dem Tagesgeldkonto der Bank of Scotland gut beraten.

Informationen zur Bank of Scotland

Kundenservice:

Auch wenn das Filialennetz in Deutschland bisher noch nicht sehr ausgeprägt ist, so genießt der Anleger jegliche Flexibilität, denn er kann jederzeit auf sein Konto zugreifen und über das Internet die finanzielle Entwicklung des Tagesgeldkontos zu jeder Zeit abrufen. Ein Hinweis noch:Bei der Bank of Scotland handelt es sich nicht um die im Zuge der Finanzkrise in die Schlagzeilen geratene "Royal Bank of Scotland"!

Informationen zur Bank of Scotland

Die Bank of Scotland, deren vollständiger Name “The Governor and Company of the Bank of Scotland“ ist, wurde bereits im Jahr 1695 per Gesetz des Parlaments von Schottland in Edinburgh gegründet. Den Geschäftsbetrieb nahm die Bank of Scotland im Jahr 1696 auf. Bis heute ist die Bank of Scotland die einzige Bank, die jemals von einem Parlament Schottlands gegründet wurde. Außerdem ist es die einzige kommerzielle Institution, die vom Parlament Schottlands geschaffen wurde und noch existiert.

Heute hat die Bank of Scotland ihren Hauptsitz in Edinburgh und ist eine Privatkunden- und Geschäftsbank. Seit Januar 2009 ist die Bank of Scotland ein Teil der “Lloyds Banking Group“. Die Bank of Scotland agiert weltweit als Geschäftsbank, Filialen gibt es in Irland, Spanien, Nordamerika, Deutschland und in den Niederlanden. Bereits seit 1695 besitzt die Bank of Scotland das Privileg, Banknoten nach den Vorgaben der Bank of England ausgeben zu dürfen.

Anbietername:

Bank of Scotland

Anschrift:

Bank of Scotland
Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Straße 5
D-10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 280 4 280
E-Mail: kundenservice@bankofscotland.de
Internetadresse: http://www.bankofscotland.de/

Gründungsjahr: 1695
Kunden: über 250.000
Konzerngruppe: Lloydes Banking Group


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *